Modellierung von sekundären Störlichtbögen

Research output: Contribution to conferencesPosterContributed

Contributors

Abstract

Bei einpoligen Fehlern auf Hochspannungsfreileitungen treten mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit stromstarke Störlichtbögen an der Fehlerstelle auf (primary arc). Distanzschutzeinrichtungen geben das einpolige AUS-Kommando zum Ausschalten des Leistungsschalters, sodass der Lichtbogen ideal-erweise verlischt. Die Leitung kann nach Ablauf der Pausenzeit weiterbetrieben werden.
Durch die elektromagnetische Verkopplung des Mehrleitersystems werden auch während der AWE-Pause Ladungen auf den isolierten Leiter influenziert sowie eine Längsspannung induziert. Dies führt in Abhängigkeit der Leitungsgeometrie zu einem Weiterbrennen des Lichtbogens (secodary arc).
In diesem Poster wird ein Simulationsmodell dargestellt, mit dem es möglich ist das transiente Verhal-ten eines secondary arc während der AWE-Pause nachzubilden. In Verbindung mit einem Leitungs-modell ist es zudem möglich die Zeitverläufe der Messgrößen am Leitungsanfang und –ende zu be-rechnen. Diese können für eine Schutzgeräteprüfung und als Datengrundlage bei der Entwicklung neuer Algorithmen verwendet werden. Das Modell ermöglicht zudem die Berechnung der Brenndauer des secondary arc für unterschiedliche Leitungsanordnungen und Umgebungsbedingungen. Weiter-hin soll ein Vergleich von Simulationsergebnisse und realen Messungen die Leistungsfähigkeit des Simulationsmodells untermauern.

Details

Original languageGerman
Number of pages1
Publication statusPublished - 21 Jun 2022
Peer-reviewedNo

Conference

TitleSchutz- und Leittechnik Tutorial
Conference number
Duration21 - 22 June 2022
Website
Degree of recognitionNational event
LocationBerlin
CityBerlin
CountryGermany

Keywords

Research priority areas of TU Dresden

    Sustainable Development Goals